Rita Stockhofe MdB: Kinder sind keine Soldaten

16.02.2017  Pressemitteilung: Aktion Rote Hand im Deutschen Bundestag

Die CDU-Bundestagsabgeordnete setzt mit ihrem roten Händeabdruck ein starkes Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten. Das Symbol der Aktion, die rote Hand, steht dabei für das Nein zur Rekrutierung und zum Einsatz von Kindersoldaten.

Rita Stockhofe: „Weltweit gibt es etwa 250.000 Kindersoldaten. Minderjährige werden vom Militär und von Rebellengruppen rekrutiert und in bewaffneten Konflikten als Kindersoldaten eingesetzt. Bereits in jungen Jahren haben Kinder, die in Bürgerkriegsgebieten oder politisch instabilen Regionen leben, oft schon mehr Grauen erlebt, als wir uns vorstellen können. Sie kämpfen oder leisten schwere körperliche Arbeit, nicht selten werden Jungen wie Mädchen sexuell missbraucht.

Gegen diese schrecklichen Formen des Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen wollen wir auch in diesem Jahr ein Zeichen setzen. Mit meiner Hand möchte ich mich dafür einsetzen, unsere Kinder vor Gewalt zu schützen, damit sie nicht zum Spielball der Machtinteressen skrupelloser Menschen werden.“

Die Aktion Rote Hand findet jedes Jahr im Februar statt. An diesem Tag werden weltweit rote Händeabdrücke gesammelt, um auf das Schicksal von Kindersoldaten aufmerksam zu machen.

Die gesammelten Handabdrücke werden an die UN-Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Kinder und bewaffnete Konflikte, Frau Leila Zerrougui, als Signal des Deutschen Bundestages gegen den Einsatz von Kindersoldaten weitergeleitet.